Schlafstörungen

Die Ursachen für Schlafstörungen sind vielfältig und in äusseren Einflüssen sowie in Stoffwechsel-Dysbalancen wie beispielsweise Vitamin-, Mineralstoff- oder Aminosäuren-Mangel zu finden. Dass Schlafstörungen langfristig in die Erschöpfung führen, ist bekannt.  Weniger bekannt ist, dass ein gestörter Schlaf innert weniger Nächte zu Diabetes führt, Schmerzen verschlimmert, den Säure-Basen-Haushalt durcheinander bringt, die Regeneration von Geweben und Organen vermindert, die Reizbarkeit erhöht und ein ständiges Hungergefühl verursacht.

Ihre Ernährungsweise hat einen wesentlichen Einfluss auf die Schlafqualität. Lernen Sie, was Ihr Körper braucht, damit Sie in einen tiefen erholsamen Schlaf eintauchen und morgens voller Elan in den Tag starten.